Seite wählen
HomeFrankreich – Maut

Frankreich Maut

France Toll by Travel Information Europe
In Frankreich werden auf den meisten Autobahnen Mautgebühren erhoben. Daher ist es sinnvoll, sich im Vorfeld über Tarife und Zahlungsmöglichkeiten zu informieren. Wir haben alle Informationen zu Mautgebühren in Frankreich aufgelistet.

Mauttarife

Die aktuellen offiziellen Tarife sowie die kompletten Routen und Kategorien finden Sie im Mautrechner: autoroutes.fr/mobile/itineraires.htm (Französisch) oder autoroutes.fr/en/routes.htm (Englisch).

Tarifklassen in Frankreich

  • Frankreich verwendet Tarifklassen für die Berechnung der Maut auf französischen Autobahnen. Ein normaler PKW fällt in die Klasse 1, ein PKW mit einem Wohnwagen dahinter in die Klasse 2. Sehen Sie unten genau, wie die Tarifklassen sind, damit Sie die Mautkosten für Ihre Reise nach Frankreich berechnen können.
  • Die meisten Autobahnen in Frankreich sind mautpflichtig.
  • Es gibt auch einige mautpflichtige Brücken und Mauttunnel.
  • Die in Frankreich verwendeten Kategorien sind auf allen mautpflichtigen Straßen gültig.

Kategorien

Detaillierte Informationen zu den Kategorien finden Sie auf autoroutes.fr/fr/classification-des-vehicules.htm

Kategorie 1: Autos, Vans, Wohnmobile oder Transporter ohne und mit Anhänger, bei denen der höchste Punkt des Fahrzeugs oder der Kombination maximal 2 Meter, gemessen vom Boden, beträgt (Antenne, Skibox, Dachbox oder Dachträger mit Fahrrädern, Surfbrettern oder Boot nicht eingeschlossen).

Kategorie 2: Autos, Vans, Wohnmobile oder Transporter ohne und mit Anhänger, bei denen der höchste Punkt des Fahrzeugs oder der Kombination mehr als 2 Meter, aber nicht mehr als 3 Meter, gemessen vom Boden, beträgt (Antenne, Skibox, Dachbox oder Dachträger mit Fahrrädern, Surfbrettern oder Boot nicht eingeschlossen).

Kategorie 3: Wohnmobile, Busse und Nutzfahrzeuge auf 2 Achsen mit einer Höhe von mehr als 3 Metern oder einer zulässigen Gesamtmasse (zu finden in der Zulassungsbescheinigung) von mehr als 3500 kg.

Kategorie 4: Fahrzeuge auf 3 Achsen oder mehr, mit einer Höhe von mehr als 3 Metern oder einer zulässigen Gesamtmasse (zu finden in der Zulassungsbescheinigung) von mehr als 3500 kg; Fahrzeugkombinationen mit einer Höhe von mehr als 3 Metern; Fahrzeugkombinationen, deren Zugfahrzeug eine zulässige Gesamtmasse von mehr als 3500 kg hat.

Kategorie 5: Motorräder und Trikes (auch mit Beiwagen oder Anhänger).

Behinderte Menschen

  • Autos oder Kleintransporter, die zur Kategorie 2 gehören, aber nachweislich durch ein Kennzeichen oder einen Führerschein für Behinderte angepasst und ausgestattet sind, werden zur Kategorie 1 gezählt.
  • Das Fahrzeug sollte möglichst durch einen Behindertenparkausweis oder eine Rollstuhlplakette deutlich erkennbar sein.
  • Ein europäischer Behindertenausweis muss vorgelegt werden.
  • An den Mautstellen ist die Anmeldung mit den erforderlichen Papieren an den bemannten Mautstellen möglich. Bei automatischen Mautstellen kann über die Informationstaste Hilfe angefordert werden. Um Diskussionen an der Mautstelle zu vermeiden, kann es sinnvoll sein, einen Ausdruck mit den Informationen für behinderte Menschen mitzubringen. Ein PDF dafür ist auf autoroutes.fr/fr/classification-des-vehicules.htm verfügbar (klicken Sie auf „Télécharger le dépliant détaillé“).
  • Fahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3500 kg fallen immer in die Kategorie 3.

Dachboxen

  • Zubehör wie eine Dachbox oder ein Dachträger hat keinen Einfluss auf die Berechnung der Gesamthöhe und des Tarifs. Dies ist auch bei automatischen Mauttoren der Fall.
  • Sollte ein falscher Tarif berechnet werden, ist es möglich, über die Gegensprechanlage am Ticketautomaten Hilfe zu aktivieren. Für die Rückforderung eines eventuell zu viel gezahlten Betrages kann (auch nachträglich) die zuständige Mautgesellschaft kontaktiert werden. Die Kontaktdaten befinden sich auf dem Ticket. Es ist wichtig, das Ticket als Nachweis an die Mautgesellschaft zu senden.

Wie man in Frankreich Maut zahlt

  • An den meisten Mautstellen können Sie bar an einem Automaten bezahlen. Bei einigen Automaten ist es möglich, Münzen in einen Korb zu werfen. Beachten Sie die blauen Münzen, hier ist Barzahlung möglich. Hinweis: Einige Mautgesellschaften akzeptieren nur Münzen ab 10 Cent und Geldscheine bis zu 20 €.
  • Bei Schranken, die sowohl mit einem orangefarbenen „t“ als auch mit einem grünen Pfeil gekennzeichnet sind, kann jeder fahren.
  • Besetzte Mautstellen gibt es immer seltener, aber wenn etwas schiefgeht, kann man jederzeit per Knopfdruck um Hilfe bitten.
  • Mit einer Kreditkarte (PIN ist nicht erforderlich) kann an allen Schranken bezahlt werden, außer denen, die ausschließlich für télépéage (nur mit einem orangefarbenen „t“ gekennzeichnet). Akzeptiert werden unter anderem Visa und Mastercard. Nehmen Sie zur Sicherheit Bargeld mit, falls eine Kreditkarte nicht funktioniert.
  • Das Bezahlen mit einer Prepaid-Kreditkarte (carte de crédit prépayée) ist nicht möglich.
  • Bei einer (noch) sehr begrenzten Anzahl von Fahrten kann an den Automaten nur mit Kreditkarte oder per télépéage bezahlt werden, also nicht bar oder mit einer Bankkarte. Dies ist z.B. auf einem Teilstück der A63 von Irun nach Bordeaux der Fall. Sollte dies zu Problemen führen, weil z.B. nur Bargeld vorhanden ist, kann über die Gegensprechanlage Hilfe angefordert werden.
  • Es gibt Pläne, auf eine elektronische Mautbezahlung ohne Mautstellen umzustellen, um den Verkehrsfluss zu fördern. Weitere Informationen sind noch nicht bekannt.
  • Bitte beachten Sie: In der Praxis kommt es bei automatischen Mautstellen manchmal zu Fehlern bei der Kategorisierung der Camper. Wählen Sie daher nach Möglichkeit eine bemannte Mautstelle. Wenn diese nicht anwesend ist, kann man den Betrag und die Kategorie an der Schranke überprüfen und ggf. über die Gegensprechanlage jemanden anrufen, wenn sie nicht korrekt ist.

Badge Télépéage

  • Mit einer elektronischen Box (badge télépéage) im Auto können Sie automatisch die Maut in Frankreich bezahlen. Diese Mautplakette können Sie an den speziellen Télépéage-Gates (Liber-t) verwenden, mit denen Sie sich in der Hochsaison lange Wartezeiten ersparen können.
  • Es sind zwei verschiedene Mautplaketten erhältlich: 1. Tolbadge Frankreich, Spanien, Portugal und 2. Tolbadge Frankreich, Spanien, Portugal, Italien.
  • Mit der Mautplakette können Sie auch an mehreren hundert Parkplätzen und Parkhäusern in Frankreich, Spanien, Portugal und Italien bezahlen.
  • Die für Liber-t reservierten Mautstellen lassen oft nur Fahrzeuge (mit Anhängern oder Wohnwagen) durch, die nicht höher als zwei Meter sind. Die neuesten Liber-t-Gates erkennen höhere Fahrzeuge und Anhänger.