Seite wählen
StartseiteeDeutschland – Umweltzonen

Deutschland Umweltzonen

Umweltzonen

In Deutschland gibt es in vielen Städten eine Umweltzone, in der eine Umweltplakette Pflicht ist. Außerdem können Städte ein Dieselverbot oder ein Diesel- und Benzinverbot für bestimmte Straßen oder Stadtteile festlegen (Verbot für bestimmte Diesel- oder Benzinfahrzeuge). Siehe unten.

Umweltplakette

  • Ein großer Teil der deutschen Innenstädte ist nur mit einer Umweltplakette oder Feinstaubplakette befahrbar. Die Umweltzonen sind durch Schilder gekennzeichnet.
  • Zweck dieser Maßnahme ist es, den hohen Feinstaubanteil in der Luft und die Luftverschmutzung zu reduzieren und die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel zu fördern.
  • Alle Autos, Wohnmobile, Busse, LKWs, mit allen Kraftstoffarten (auch elektrisch), müssen innerhalb der Umweltzonen eine Plakette haben. Dies gilt auch für Autos mit einem ausländischen Kennzeichen.
  • Es gibt drei farbige Aufkleber: grün, gelb und rot. Welche Farbe dem Fahrzeug zugeordnet wird, hängt von den Emissionen ab. Die Vergabe erfolgt anhand des amtlichen Kennzeichens. Die gelbe Plakette ist nur in Neu-Ulm gültig, die rote Plakette hat in der Praxis ausgedient und ist in keiner Umweltzone mehr erlaubt.
  • Eine vierte Farbe (blau) für sehr sparsame Fahrzeuge ist angedacht. Die Einführung einer blauen Plakette wurde vorerst zurückgestellt und ist kurzfristig nicht zu erwarten. Offizielle Details sind noch nicht verfügbar.
  • Das Befahren einer Umweltzone ohne Plakette oder mit einer falschen Plakette kann ein Bußgeld von ca. 80 € nach sich ziehen.
  • Generell dürfen Dieselfahrzeuge von vor 2001 und Benzinfahrzeuge von vor 1993 nicht mehr in die Umweltzonen einfahren.

Verfügbarkeit der Umweltplakette

  • Die Umweltplakette ist online und in Deutschland bei Werkstätten, Kommunen und TÜV-Prüfstellen erhältlich. Dazu wird die Zulassungsbescheinigung des Autos benötigt. Anhand der Daten (Baujahr, Gewicht, Benzin- oder Dieselmotor) wird ermittelt, welche Plakette benötigt wird. Die Plakette wird dann sofort vergeben. Die Kosten für die Plakette werden von der Abgabestelle festgelegt und können von 5 € bis fast 50 € variieren.
  • Der Aufkleber muss auf der Innenseite der Windschutzscheibe (von innen gesehen) aufgeklebt werden. Wird die Plakette nicht sichtbar angebracht, kann ein Bußgeld von ca. € 80,- fällig werden.

Städte mit einer Umweltzone

  • Städte mit Umweltzone sind Berlin, Bonn, Bremen, Darmstadt, Dortmund, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Frankfurt am Main, Gelsenkirchen, Hannover, Heidelberg, Karlsruhe, Köln, Krefeld, Leipzig, Magdeburg, Mainz, Mannheim, Mönchengladbach, München , Münster, Neuss, Neu-Ulm, Oberhausen, Osnabrück, Stuttgart, Wiesbaden, Wuppertal.
  • Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Umweltbundesamtes unter umweltbundesamt.de/themen/luft/luftschadstoffe/feinstaub/umweltzonen-in-deutschland.
  • Eine aktuelle und vollständige Übersicht über die Orte, an denen eine Plakettenpflicht besteht, finden Sie unter gis.uba.de/website/umweltzonen. Klicken Sie auf „Karte“ für eine Übersichtskarte, auf „Umweltzonen“ für eine Liste der Umweltzonen und auf „Durchfahrtsbeschränkungen“ für eine Liste der Dieselfahrverbote.

Befreiung

  • Autobahnen, die durch Umweltzonen führen, fallen nicht unter die Regelung. Für eine Durchfahrt nach Österreich oder in die Schweiz ist daher keine Umweltplakette erforderlich.
  • Motorräder, Mofas und Mopeds fallen nicht unter die Regelung.
  • Fahrzeuge, bei denen ein gültiger europäischer Behindertenparkausweis gut sichtbar hinter der Windschutzscheibe liegt, benötigen keine Umweltplakette.
  • Es hängt von den örtlichen Bestimmungen ab, ob die Befreiung auch in Städten gilt, in denen ein Dieselfahrverbot gilt, siehe die Seite der jeweiligen Kommune.

Oldtimer-Befreiung

  • Eine Ausnahme gilt für Oldtimer unter bestimmten Bedingungen.
  • Oldtimer mit einem deutschen historischen Kennzeichen benötigen keine Umweltplakette.
  • Oldtimer mit einem ausländischen Kennzeichen sind ebenfalls befreit.
  • Ein Oldtimer ist nach deutschen Regeln älter als 30 Jahre und muss sich in einem guten Zustand befinden.
  • Wenn Sie in einer Umweltzone parken, halten Sie eine Kopie der Zulassungsbescheinigung bereit, aus der das Alter des Fahrzeugs hervorgeht, und vorzugsweise einen FIVA-Ausweis gut sichtbar hinter der Windschutzscheibe. Informationen über die FIVA Identity Card finden Sie unter fiva.org
  • Hinweis: Ein Dieselfahrverbot kann auch für Oldtimer gelten. Die Regeln sind je nach Ort unterschiedlich, erkundigen Sie sich bei der Gemeinde.
  • Weitere Informationen: adac.de/rund-ums-fahrzeug/oldtimer-youngtimer/recht-tipps/oldtimer-umweltzone.

Dieselverbot – Dieselfahrverbot

  • Städte dürfen nicht nur eine Umweltzone einrichten, sondern auch weitergehende Maßnahmen gegen Dieselfahrzeuge ergreifen. Die Städte können selbst bestimmen, wie hoch die geforderte Euro-Abgasnorm mindestens sein muss und welche Fahrzeuge verboten werden.