Seite wählen
StartseiteSpanien – Maut

Spanien Maut

Das spanische Hauptstraßennetz besteht aus autopistas (Autobahnen, meist mautpflichtig) und autovías (mautfreie Autobahnen, Schnellstraßen).

Ratenklassen

 

Klasse 1 (Legeros)

  • Motoren mit oder ohne Beiwagen;
  • zweiachsige Personenkraftwagen mit oder ohne einachsigen Anhänger oder Wohnwagen ohne Doppelräder;
  • Biaxiale Kleintransporter, Lieferwagen, Wohnmobile.

Klasse 2 (Pesados 1)

  • Zweiachsige Fahrzeuge (Pkw, Transporter, Wohnmobile) mit einem einachsigen Anhänger oder Wohnwagen mit zwei Rädern;
  • Zweiachsige Lkw und Busse mit einem einachsigen Anhänger;
  • Dreiachsige Lkw und Busse.

Klasse 3 (Pesados 2)

  • Zweiachsige Personenkraftwagen, Lieferwagen, Kleintransporter, Wohnmobile mit 4 Rädern und mit einem Anhänger oder Wohnwagen mit 2 oder mehr Achsen, von denen mindestens eine Achse Doppelräder hat;
  • LKWs und Busse mit oder ohne Anhänger mit insgesamt mindestens 4 Achsen;

Bezahlung

  • Barzahlung ist in Euro möglich.
  • Die bekannten Kreditkarten werden akzeptiert
  • Das Bezahlen an Mautstationen in Spanien ist oft auch mit einer Bankkarte möglich, ohne Eingabe des Pin-Codes. Dies ist meist an Schildern mit dem Maestrologo zu erkennen. Die Möglichkeit, auf diese Weise zu bezahlen, kann jedoch je nach Mautgesellschaft stark variieren. Es ist daher ratsam, immer Bargeld oder eine Kreditkarte dabei zu haben.

Mauttarife für Hauptrouten und Tunnel

  • Tarife in Euro, aktualisiert im Dezember 2020, Tarife können vor Ort variieren.
  • Aktuelle Tarife finden Sie unter fomento.gob.es (AGE – klicken Sie auf Carreteras und dann auf Peajes) oder auf autopistas.com (AP). Siehe die Spalte „Details“ in den Tabellen.
    Der höchste Tarif ist angegeben. Für einige Strecken, u.a. rund um Madrid und Barcelona, gelten außerhalb der Hauptverkehrszeit niedrigere Tarife (Zeiten können pro Strecke variieren; Hauptverkehrszeit = hora punta; Nebenverkehrszeit = hora valle).