Seite wählen

StartseiteSchweden – Umweltzonen

Schweden Umweltzonen

Sweden Environmental Zones by Travel Information Europe

Umweltzonen

Was hat es mit den Umweltzonen in Schweden auf sich, und in welchen Städten braucht man eine Umweltplakette? Nachfolgend wird es im Detail erklärt!

Schweden Umweltzonen

  • Um den Autoverkehr in den Innenstädten von Stockholm und Göteborg zu begrenzen, wurde eine Stau-Steuer (trängselskatt, Verkehrsbelastung) eingeführt.
  • Das System funktioniert in beiden Städten gleich: Kraftfahrzeuge, mit Ausnahme von Motorrädern, die in die Innenstadt ein- und ausfahren, müssen die Steuer bezahlen.
  • Die Regelung gilt auch für ausländische Fahrzeuge.
  • Am Wochenende, an Feiertagen und im Monat Juli wird nicht gezahlt.
  • Methode der Aufhebung: Jedes Kraftfahrzeug, das zwischen 6:00 Uhr morgens (6:30 Uhr Stockholm) und 18:30 Uhr abends in die Innenstadt ein- oder ausfährt, wird mit dem Kennzeichen fotografiert (nur an Wochentagen). Sie brauchen nicht anzuhalten. Der Eigentümer des Fahrzeugs (oder die Leasingfirma) erhält dann automatisch eine Rechnung.
  • Bei der Einfahrt in die Zone wird angezeigt, wie hoch die Steuer ist. Die Beträge variieren je nach Uhrzeit von 9 SEK bis 45 SEK (ca. 0,90 € – 4,30 €).
  • Der Höchstbetrag pro Tag beträgt in Göteborg 60 SEK (ca. 5,70 €) und in Stockholm 135 SEK (ca. 12,80 €).
  • Bei Nichtzahlung der Staugebühr kann ein Bußgeld von 500 SEK (ca. 47,50 €) verhängt werden.
  • Mehr Informationen: transportstyrelsen.se/de und epass24.com.